Enjoy Mallorca – Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca

Enjoy Mallorca – Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca

Enjoy Mallorca – Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca

Endlich komme ich dazu meinen Travel Guide über Mallorca mit euch zu teilen. Vor genau einem Monat habe ich wunderbare 4 Tage auf der balearischen Insel mit meinen Mädels verbracht und möchte euch natürlich an dem Girlstrip teilhaben lassen. Im heutigen Blogpost findet ihr einen Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca!

Enjoy Mallorca – Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca

Mitte September war es endlich so weit: Wir sind zu fünft in Richtung Mallorca startet um unseren lang geplanten Mädelsurlaub auf der balearischen Insel zu verbringen.

Bereits bei der Planung waren wir uns alle einig – wir wollen entspannen und den busy Alltag hinter uns lassen. Die perfekte Voraussetzung für einen gelungenen Girlstrip. Denn wenn einige lieber Party machen wollen während die anderen lieber entspannen, kann es bei der Planung schon mal chaotisch zugehen. Sind die Vorstellungen schon vorher klar, steht der Planung nichts mehr im Wege.

Ein Ziel war bei uns auch schnell gefunden. Wir wollten für ein verlängertes Wochenende verreisen, gerne an den Strand und ein bisschen Sonne tanken. Daher kam nur ein kurzer Flug infrage und Mallorca hat sich als Ziel perfekt angeboten. Denn abseits von Palma und wilden Partys, hat Mallorca so viele wunderschöne Ecken zu bieten.

Unterkunft auf Mallorca

Damit wir unseren kurzes Getaway ganz unseren Wünschen entsprechend planen konnten, haben wir uns nicht für ein Hotel sondern für eine AirBnB Unterkunft entschieden. Auf Mallorca findet man über AirBnB so viele wunderschöne Unterkünfte. Im Norden der Insel befindet sich Colonia de Sant Pere.  In dem kleinen Ort haben wir diese wunderschöne Finca gefunden, die all unseren Wünschen entsprochen hat.

In einer gemeinsamen Finca lässt es sich viel schöner die Zeit gemeinsam Verbringen und man ist auch nicht an fixe Frühstückszeiten gebunden, wie im Hotel. Dazu ist ein AirBnB bei einer größeren Anzahl an Reisenden viel günstiger.

Verkehrsmittel auf Mallorca

Um die Insel ausgiebig erkunden zu können, haben wir uns am Flughafen gleich ein Mietauto organisiert. Wir wollten möglichst flexibel sein und nicht von den öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sein. Wer aber im Ausland eher ungern Auto fährt, sollte auf Mallorca achtsam sein. Die Straßen sind eng und kurvig und die Spanier sind auch auf Mallorca für ihren „kreativen“ Fahrstil bekannt 🙂

Sehenswertes auf Mallorca

In den vier Tagen auf Mallorca haben wir sehr viel erkundet und uns in die Insel verliebt.

Colonia de Sant Pere: Der verschlafene Ort ist nicht nur unser Startpunkt, es ist auch die Siedlung mit dem größten Meereseinschnitt der Nordküste. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Meer und der Sonnenuntergang ist hier besonders schön!

Sóller: Der Ort in der Nähe von Palma ist eine kleine Perle auf Mallorca. Die Stadt ist wunderhübsch und lädt zum Erkunden ein. Im Zentrum der Stadt steht die Pfarrkirche Sant Bartomeu und hier findet auch das ganze Leben statt. Kleine Cafés reihen sich aneinander und laden zum Verweilen ein. Besonders empfehlenswert sind auch die kleinen Geschäfte, die alle nur auf Mallorca hergestelltes Porzellan und Spitze verkaufen. Wer ein kleines Mitbringsel für seine Liebsten zuhause sucht, wird hier sicherlich fündig. Besonders empfehlenswert ist der Cabraboc Gin de Mallorca als Mitbringsel!

Cap de Formentor: Wenn sich zahlreiche Serpentinen und bumpy Straßen für etwas lohnen, dann für den Ausblick vom Cap de Formentor. Ich glaube, das war meine Lieblingsdestination auf Mallorca! Vom Cap hat man einen wunderbaren Blick auf  die Insel und das Meer. Am Gipfel findet man einen Leuchtturm, zu dem viele Touristen pilgern. Die beste Zeit um den Cap de Formentor zu besuchen ist daher am frühen Morgen oder am Abend. Aber meine Lieben es lohnt sich und für alle Blogger unter euch: Es ist auch eine tolle Location um zahlreiche Fotos zu machen!

Palma de Mallorca: Last, but not least ist natürlich auch Palma einen Besuch wert. Die eindrucksvolle Kathedrale lässt einen kurz staunen und gleich um die Ecke gibt es auch das beste Eis auf Mallorca, was mich auch gleich zum nächsten Punkt bringt.

Essen auf Mallorca

Tapas, Paellas und frische Meeresfrüchte. Mallorca ist ein Traum für Foodies. Wir haben jeden Abend ein anderes Restaurant besucht und konnten uns letztendlich gar nicht entscheiden, wo das Essen besser war. Ich möchte euch daher meine top drei Locations vorstellen.

Club Nautico: Das Restaurant ist direkt am kleinen Bootshafen gelegen und hat eine tolle Auswahl an leckeren lokalen Gerichten. Sehr empfehlenswert ist die große Auswahl an Tapas!

Can Mora De`s Vi: Ein sehr verstecktes kleines Restaurant, das auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkt. Geht man jedoch durch das Lokal hindurch, findet man wohl den schönsten Gastgarten auf ganz Mallorca. Man sitzt unter Limettenbäumen und überall wachsen kleine Chilli Pflanzen. Das Essen ist ausgezeichnet und der Service einfach klasse!

HPC Portocolom: Direkt am Hafen gelegen befindet sich das Hotel HPC Portocolom. Während sich unten im Restaurant die Touristen tummeln, befindet sich im ersten Stock eine tolle Dachterrasse, die der perfekte Ausgangspunkt für einen entspannten Abend ist. Mein Tipp sind hier eindeutig die Cocktails und der hausgemachte Sangria!

Die schönsten Strände auf Mallorca

Wenn man nach Mallorca fliegt, möchte man natürlich auch an den Strand. Und hier ist ein Strand schöner wie der andere. Das Wasser ist türkisblau, wie in der Karibik. Natürlich sind die großen Strände oft überlaufen, wer sich aber ein bisschen vorher informiert, findet viele kleine Buchten, die menschenleer sind.

Cala Pí: Ein wirklicher Augenschmaus. Der  schöne mittelgroße Strand liegt etwas versteckt. Man kann das Auto aber direkt vor Ort parken und kommt über einige Treppen direkt in die Bucht.

Calò des Moro: Leider ist dieser kleine Strand kein Geheimtipp mehr. Der steile Abstieg an den Klippen entlang lohnt sich aber allemal. Ein wunderschöner kleiner Sandstrand. Einfach zu schön dort!

Es Trenc: Dieser Strand ist sehr groß und man fühlt sich wie in der Karibik am Mittelmeer. Doch leider ist dieser Strand sehr überfüllt. Auch wenn wir nicht mehr in der Hauptsaison nach Mallorca geflogen sind, war hier eindeutig sehr viel los. Ein weiterer Downer ist auch das Parken hier. Wir mussten über eine Stunde im Stau stehen, um auf den Parkplatz zu gelangen und dieser kosten auch 7 Euro Parkgebühren (!!!).

Hat euch das Fernweh nun gepackt? Wie findet ihr meinen Travel Guide für einen perfekten Girlstrip nach Mallorca?

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.