Sportlich durch den Herbst -Sportroutine und Tipps für die Motivation

Sportlich durch den Herbst -Sportroutine und Tipps für die Motivation

Sportlich durch den Herbst -Sportroutine und Tipps für die Motivation

Heute möchte ich mich hier am Blog mal wieder einem etwas sportlicherem Thema widmen. Nach den vielen Reisen, einem sehr genussvollen Sommer mit viel Pizza, Pasta und der großen 30 die in knapp zwei Wochen ansteht, wird es für mich höchste Zeit mich wieder voll motiviert meiner sportlichen Routine zu widmen. Wie ich sportlich durch den Herbst komme, erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

Vor ein paar Wochen wurde ich von Vöslauer Mineralwasser zu einem sportlichen Laufevent eingeladen. Zusammen mit dem Laufcoach Philipp Körper haben wir eine Laufsession eingelegt. Er hat mir viele Tipps und Tricks fürs Laufen verraten, die mich wieder sehr motiviert haben öfters die Laufschuhe anzuziehen und dem Laufen wieder eine Chance zu geben. Bisher muss ich nämlich gestehen, war ich ein echter Laufmuffel und habe nie wirklich meine selbst gesteckten Ziele erreichen können. Wie ich aber nun durch Lily James Coach herausgefunden habe, lag das vor allem an dem falschen Aufwärmen! Ich hatte nach dem Training mit Philipp einen wunderbaren Muskelkater. Weil ich nun selbst so motiviert und lauflustig bin, möchte ich euch verraten, was ich beim Lauftraining gelernt habe.© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Sportlich durch den Herbst -Sportroutine und Tipps für die Motivation

Aufwärmen vor dem Sport
Bisweilen bin ich beim Laufen immer losgestartet und habe mir nie einen Gedanken ans Aufwärmen verschwendet. Ich habe dann schnell gemerkt, dass das ein Fehler ist, denn der Kreislauf wollte nicht mitspielen und nach ein paar Kilometern kamen dann auch schon die bösen Wadenkrämpfe. Daher mache ich nun vor jeder Laufsession ein dynamisches Warm-up um mich auf Betriebstemperatur zu bringen. Dazu gehören vor allem Übungen wie der Ausfallschritt, Stechschritte, Juming Jacks und ein allgemeines Aktivieren aller Muskeln.

Die richtigen Sportschuhe
Die richtige Ausrüstung macht beim Laufsport schon den halben Erfolg aus. Zum einen macht es einfach mehr Spaß, wenn man coole Sportkleidung hat und zum anderen läuft es sich so viel besser, wenn man das richtige Schuhwerk hat.

Genug trinken
Hydration is King! Hier muss ich euch glaube ich nicht viel erzählen. Wir sollten alle viel trinken und darauf achten etwa zwei bis drei Liter Wasser zu uns zu nehmen. Wenn man Sport macht, ist ausreichendes Trinken besonders wichtig. Es gibt uns mehr Energie, der Muskelkater wird nicht so schlimm und wir fühlen uns viel fitter. Wusstet ihr auch, dass man den meisten grippalen Infekten allein durch genug Sport und Wasser trinken vorbeugen kann?

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.atAm liebsten gehe ich draußen laufen. Durch die Bewegung im Freien werden Kreislauf und Durchblutung erst so richtig angeregt. Die verbesserte Durchblutung sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der körpereigenen Abwehrstoffe, wodurch das Immunsystem aktiviert wird und effektiver auf eindringende Krankheitskeime reagieren kann. Erkältungen haben somit deutlich schlechtere Karten.

Der innere Schweinehund – und wie man ihn überlistet

Regen, Kälte, Schnee und Dunkelheit: Das Herbstwetter lädt ganz besonders dazu ein, alle guten Vorsätze über den Haufen zu werfen und (der Klassiker!) „mit dem Sportprogramm morgen anzufangen“. Mir fällt es oft schwer mich aufs Neue zu motivieren – damit es aber dennoch gelingt, haben sich besonders die folgenden drei Strategien bewährt:

Gemeinsames Trainieren.
Ich trainiere am liebsten mit meinem Freund oder treffe mich mit Freundinnen zum Sport. Gemeinsam sporteln macht einfach mehr Spaß und  ein großer Faktor ist dabei auch die Motivation: Mit einer guten Freundin joggen zu gehen ist viel unterhaltsamer, als würde man alleine unterwegs sein. Darüber hinaus schaffen die gemeinsamen Sporttermine Verbindlichkeit; Wer sagt schon gerne kurzfristig ab.

Der Trick mit der Belohnung.
Eine einfache, aber wirkungsvolle Strategie: Für eine bestimmte Anzahl absolvierter Sporteinheiten gönnt man sich eine kleine Belohnung, die einem besonders am Herzen liegt.

Die positiven Auswirkungen des Sports vorstellen.
Wie würde man aussehen, wenn man das geplante Sportprogramm konsequent durchzieht? Welche Veränderungen würde der Körper aufzeigen? Um wie viel trainierter, schlanker, fitter würde man dadurch? Das bewusste Vorstellen der positiven Auswirkungen, die ein Sportprogramm mit sich bringt, wirkt enorm motivierend – zumindest bei mir!

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Die perfekte Aufwärmübung vor dem Laufen

50 Jumping Jacks
15 Ausfallschritte pro Bein
Arme 5 Minuten in jede Richtung kreisen lassen und schwingen
15 Stechschritte je Bein
3×10 Kniebeugen

 

Ich wünsche euch einen top motivierten Montag! 

 

 

1 Comment

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.