9 Feminist Badass Books You Need To Read

9 Feminist Badass Books You Need To Read

9 Feminist Badass Books You Need To Read


Heute wäre Adorno 113 Jahre alt geworden. Als Publizistin, die sich während des Studiums jahrelang mit seiner kritischen Theorie auseinandergesetzt hat, möchte ich heute seinen Geburtstag zum Anlass nehmen und euch neun feministische Bücher vorstellen, die ihr unbedingt lesen solltet. 

Auch wenn Adorno nicht der typische Feminist war und die Frauenbewegung der späten 60er als Revolte gegen die Sozialstrukturen sah, sondern Frauen eher als Opfer der männlich geprägten Gesellschaft betrachtete, so hat er und Hockenheimer doch Spuren im feministischen Denken hinterlassen, nicht letztlich auch bei mir. Ich habe euch bereits mehrmals meine liebsten Reading Lists hier am Blog vorgestellt, doch heute möchte ich etwas mehr in die Tiefe gehen und euch Bücher zeigen, die für Weiblein wie auch Männlein gleichermaßen bereichernd sind. 

9 Feminist Badass Books You Need To Read

HOW TO BUILD A GIRL – CAITLIN MORAN

Was tust du in deinen teenage Jahren, wenn dir bewusst wird, dass alles was deine Eltern dir beigebracht haben, einfach nicht genug ist? Klar, du musst raus, dir ein Buch, ein Gedicht, ein Lied und schlechte Vorbilder suchen – und dich selbst kreieren! 

Es ist 1990. Johanna Morrigan, 14, hat sich im lokalen TV so beschämte, dass sie entscheidet, dass es keinen Sinn mehr macht Johanna zu sein. Sie erfindet sich neu und wird Dolly Wilde – Eine schnell sprechende, trinkfeste Gothic Heldin und Vollzeit-Lady Sex Abenteurerin!

NOT THAT KIND OF GIRL – LENA DUNHAM

Was tun als junge Frau von heute, die lieber Stoffschuhe als Manolos trägt und nicht nach dem einen Prinzen sucht?

In ›Not That Kind of Girl‹ erzählt Lena Dunham, Erfinderin der TV-Serie ›GIRLS‹, hemmungslos persönlich, angstfrei und komisch aus ihrem Leben: von Kondomen in Zimmerpalmen, seltsamen Jungs und von ihrer Angst, keinen Platz in dieser Welt zu finden. Sie schreibt über die Taxifahrer in New York und vom plötzlichen Verliebtsein, über Frauen, die »wie diese Papierdinger behandelt werden, die in Hotelbadezimmern auf den Zahnputzbechern liegen – irgendwie notwendig, aber unendlich verfügbar« – und über Männer, die ungefragt von ihrem Sexleben berichten. Krisengeschüttelt, heiter, absolut im Jetzt: Lena Dunham bringt das Lebensgefühl einer neuen Generation Frauen auf den Punkt.

LEAN IN – SHERYL SANDBERG

In Deutschland sitzen in den Vorständen der 100 umsatzstärksten Firmen gerade einmal 3 Prozent Frauen. International sieht es nicht viel besser aus. Sheryl Sandberg aber ist ganz oben angekommen. Sie ist Geschäftsführerin von Facebook und gehörte davor zur Führungsmannschaft bei Google. Außerdem erzieht sie zusammen mit ihrem Mann Dave zwei Kleinkinder. Sheryl Sandberg ist eine der wenigen sichtbaren Top-Managerinnen weltweit und ein Vorbild für Generationen von Frauen. In ihrem Buch widmet sie sich ihrem Herzensthema: Wie können mehr Frauen in anspruchsvollen Jobs an die Spitze gelangen? Sie beschreibt äußere und innere Barrieren, die Frauen den Aufstieg verwehren. Anhand von unzähligen Beispielen und Studien zeigt Sandberg, wie jede Frau ihre Ziele erreichen kann und welche Kleinigkeiten dem Erfolg manchmal im Wege stehen.

YEAR OF YES – SHONDA RHIMES

Hollywoods einflussreichste Frau und begabte Drehbuchautroin von Grey’s Anatomy und Scandal hat ein Buch geschrieben. Sie erzählt auf witztige und ironische Weise, wie das JA-Sagen ihr Leben verändert hat. 

Vor ihrem Jahr des Ja-Sagens war Shonda Rhimes eine Expertin darin Einladungen abzusagen, für andere Töten würden. Mit drei Kindern zu Hause und drei erfolgreichen TV-Sendungen, war es ihr immer ein Einfaches zu sagen, sie hätte keine Zeit. In Wahrheit, hatte sie aber immer Angst! Sie hatte Angst vor Faux pas auf Cocktailpartys, Angstzustände live im Fernsehen ein Interview zu geben, wo sie stolpern, sich verletzen und zu Tode bluten könnte. Angst vor den Konversationen, die ihre Figuren im TV so leicht von der Hand gingen. Bis sie an Thanksgiving 2013 einen Entschluss fasste und begann JA zu sagen.! 

BAD FEMINIST – ROXANE GAY

Roxane Gays BAD FEMINIST ist ein erfrischender neuer Beitrag zur aktuellen feministischen Debatte, die sich oft eher anhört wie eine neue Folge von ‚Girls Club’mit Lindsay Lohan als eine ernsthafte Diskussion um Gender oder Ungleichheit. Mitten in der wechselseitig zerstörerischen feministischen Giftigkeit überwindet Roxane Gay mit spielender Leichtigkeit die Grenzen zwischen Popkulturkonsument und Kritiker, zwischen ernsthaftem Akademiker und leichtfüßigem Mädchen, zwischen Verzweiflung und Optimismus, zwischen Gut und Böse. Dieses Buch ist für alle von uns, die ihren Feminismus aus anspruchslosen Frauenromanen und postmodernen Theorien zusammengebaut haben. Gay erlaubt uns, das feministische Schwert zu ergreifen und gleichzeitig unser Schutzschild kontrollierter Authentizität abzulegen. So ist dieses Buch kraftvoll und verletzlich zugleich – wie Roxane Gay selbst. Wie kann man diese Autorin nicht lieben!

I AM MALALA – MALALA YOUSAFZAI

Am 9. Oktober 2012 wird die junge Pakistanerin Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg überfallen und niedergeschossen. Die Fünfzehnjährige hatte sich den Taliban widersetzt, die Mädchen verbieten, zur Schule zu gehen. Wie durch ein Wunder kommt Malala mit dem Leben davon. Als im Herbst 2013 ihr Buch „Ich bin Malala“ erscheint, ist die Resonanz enorm: Weltweit wird über ihr Schicksal berichtet. Im Juli 2013 hält sie eine beeindruckende Rede vor den Vereinten Nationen. Barack Obama empfängt sie im Weißen Haus, und im Dezember erhält sie den Sacharow-Preis für geistige Freiheit, verliehen vom Europäischen Parlament. Malala Yousafzai lebt heute mit ihrer Familie in England, wo sie wieder zur Schule geht. Malala Yousafzai wird mit dem Friedensnobelpreis 2014 ausgezeichnet.

GIRLBOSS- SOPHIA AMORUSO

Sie verkörpert den Traum aller Mädchen – Sophia Amoruso ist hip, sexy und erfolgreiche Unternehmerin. Ihre Geschichte liest sich wie ein Märchen: Sie ist ein durchschnittlicher Teenager mit einem langweiligen Nebenjob, den sie wegen der Krankenversicherung macht. Bis sie mit Anfang 20 anfängt, auf eBay Kleidung zu verkaufen: Erst ein Stück, dann zwei, und im Nu werden es immer schneller immer mehr. Acht Jahre später ist Sophia Amoruso Geschäftsführerin von »Nasty Gal«, einem der erfolgreichsten Online-Versandhändler in der Modebranche, und eine Vorzeigeunternehmerin par excellence.

Ihre außergewöhnliche und unglaublich steile Karriere hat sie in diesem sehr persönlichen Buch zu Papier gebracht. Offen, ehrlich und mit viel Humor blickt sie auf ihren nicht immer einfachen Weg nach oben zurück. Und macht jungen Frauen Mut: Auch ihr könnt das schaffen!

MEN EXPLAIN THINGS TO ME – REBECCA SOLNIT

Ein Mann, der mit seinem Wissen prahlt, in der Annahme, dass seine Gesprächspartnerin ohnehin keine Ahnung hat – jede Frau hat diese Situation schon einmal erlebt. Rebecca Solnit untersucht die Mechanismen von Sexismus. Sie deckt Missstände auf, die meist gar nicht als solche erkannt werden, weil Übergriffe auf Frauen akzeptiert sind, als normal gelten. Sie schreibt über die Kernfamilie als Institution genauso wie über Gewalt gegen Frauen, französische Sex-Skandale, Virginia Woolf oder postkoloniale Machtverhältnisse. Leidenschaftlich, präzise und mit einem radikal neuen Blick zeigt Rebecca Solnit auf, was längst noch nicht selbstverständlich ist: Für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern gilt es, die Stimme zu erheben.

YES PLEASE – AMY POEHLER

In Hollywood Karriere zu machen, ist hart. In Hollywood als Frau über 30 mit zwei kleinen Kindern und einem Sinn für Komik Karriere zu machen und die eigene Hit-Comedy nicht nur zu spielen, sondern auch zu produzieren, ist so etwas ähnliches wie ein winterfester Bahnfahrplan: Möglich, aber von vielen angezweifelt. Amy Poehler – sie möge mir dieses Bild verzeihen – ist der durch den Schnee fahrende ICE. Und ihre Autobiografie “Yes Please” erzählt, wie es dazu kommen konnte.

feminist-books-you-need-to-read-list-autum-herbst-style-sandbox-vienna-wien-blog

2 Comments

  • 2 Jahren ago

    Ganz ganz tolle Liste. Die meisten Bücher davon hab ich selbst auch schon gelesen und unheimlich gemocht. Ich finde es auch generell sehr gut, dass Feminismus in den Medien mittlerweile so präsent und nicht mehr nur verrufen ist. Vor allem Bad Feminist mochte ich gerne, btw.

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • 2 Jahren ago

    Toller Beitrag! #Girlboss habe ich auch schon gelesen und ich fands echt super.
    Jetzt musste ich mir gleich „Lean in“ bestellen! 🙂 Vielen Dank für die Tipps!
    Liebe Grüße, Lisa

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.