fbpx
Einblicke in unser neues Zuhause

Einblicke in unser neues Zuhause

Einblicke in unser neues Zuhause

Endlich komm ich dazu euch ein paar Eindrücke aus unserer neuen Wohnung zu zeigen. Wir sind ja bereits letztes Jahr im Oktober in unsere neue Vierzimmerwohnung eingezogen und ich habe auch schon seit Längerem die Fotos auf meiner Speicherkarte, aber da kommt das Leben dazwischen, und dann kommt man einfach nicht dazu einen Beitrag zu schreiben. Obwohl ich mir wirklich vorgenommen habe, wieder regelmäßiger an meinem Blog zu arbeiten und hier auch mehr Content zu teilen.

Higboard „Feines Geflecht“ von COUCH

Die Jagd nach der perfekten Wohnung

Fangen wir erst mal von Anfang an an: Mein Freund und ich haben eine wirklich schöne Zweizimmerwohnung im neunten Bezirk in Wien gehabt. Ein wunderschöner Altbau mit Flügeltüren und Fischgrätenparkett. Eine echte Perle, doch auf dauer ist uns die Wohnung einfach zu klein geworden. Ihr kennt das sicher auch, denn über die Jahre sammeln sich so viele Sachen an, da braucht man einfach genug Platz.

Anfang letzten Jahres haben wir dann den Entschluss gefasst, eine neue Wohnung zu suchen und das House hunting konnte beginnen. Wir haben immer wieder online recherchiert und wirklich viele Suchagenten eingestellt, bis wir unsere perfekte Wohnung gefunden haben. Zum Glück hatten wir keinen Zeitdruck, um eine neue Wohnung zu finden.

In Wien ist die Suche nach einer Wohnung gar nicht so leicht, wie es wohl in allen großen Städten der Fall ist. Aber vor allem wen man schon eine ganz bestimmte Vorstellung hat. Wir wollten unbedingt eine schöne große Wohnung, die in erster Linie sehr hell ist. Mir persönlich hat das nämlich an unserer Altbauwohnung, die im zweiten Stock lag, sehr gefehlt.

Couchtisch „Arc“ von Woud 

Über einen Glücksfall haben wir dann nach einem halben Jahr Suche dann diese schöne Wohnung gefunden und sind so so glücklich, dass wir sie auch wirklich bekommen haben. Sie war nämlich schon vor der Fertigstellung sehr heiß umkämpft. Im Juni haben wir dann endlich den ganzen Papierkram erledigt (YaY!) und im August haben wir dann endlich die Schlüssel für unser neuen vier Wände bekommen. Weil die Wohnung und das Haus zu diesem Zeitpunkt noch nicht komplett fertiggestellt waren, mussten wir uns noch bis Oktober mit dem Einzug gedulden. Wie ihr sehen könnt, hat es doch fast ein ganzes Jahr gedauert, bis wir endlich mit dem Einrichten beginnen konnten! Das hat aber auch etwas Gutes, denn ich habe die Zeit ganz fleißig dazu genutzt, mir Gedanken zum Interior zu machen.

Die Wahl der richtigen Einrichtung

Mein Freund und ich sind beide Fans von minimalistischem Design. Je weniger rumsteht, desto besser. Dazu lieben wir natürliche Materialien wie viel Holz und helle Möbel. Wir waren uns bei der Einrichtung von Anfang einig, was wirklich toll ist. Mit unserer bestimmten Vorstellung im Kopf, wie die Einrichtung aussehen soll, war ein Moodboard (Danke Pinterest) schnell gemacht!

Es immer noch einiges zu tun und nicht alle Räume sind fertig, aber Step by Step wird das schon.

Minimalistisch & Boho

Im heutigen Beitrag möchte ich euch unser Wohnzimmer zeigen, denn dieser Raum ist schon so gut wie fertig und herzeigbar. Der Raum hat über 35 qm und so ist genug Platz, um den Wohn- & Essbereich zu kombinieren, ohne die „Luftigkeit“ zu verlieren.

Hocker von Ikea
Tischlampe „Milk“ von &tradition

Der Essbereich

In unserm Essbereich findet der großen weißen ovale Esstisch von Ikea, den wir bereits in unserer alten Wohnung hatten genug Platz. Neu dazugekommen sind vier Vintage-Stühle von Thonet. Diese vier wunderschönen Stühle mit Wiener-Geflecht habe ich auf Willhaben gefunden und natürlich gleich zugeschlagen. Sie waren gerade mal eine Stunde online und ich hatte wirklich Glück, dass ich sie dann bekommen habe. Der Transport war übrigens auch ein kleines Abenteuer. Da wir nämlich kein Auto in Wien besitzen, haben wir sie mit dem Uber transportiert. Die Stühle sind aus den Siebzigerjahren, haben einer alten Dame gehört, die sie so gut gepflegt hat, dass sie wie neu aussehen und nur einen Bruchteil eines neuen Thonet-Sessel gekostet haben!

Esstisch von Ikea
Vintage-Sessel „Wiener Geflecht“ von Thonet
Deckenlampe „Spehremaker“ von fatboy

Unser Wohnbereich

Im Wohnbereich steht momentan noch unser Sofa aus der ehemaligen Wohnung, da unsere neue große Couch erst im Februar geliefert wird. Wie ihr seht, ist noch nicht alles ganz fertig aber wir sind auf dem besten Weg. Ich freue mich auch schon sehr auf die neue Liegewiese, denn dann wird alles noch ein bisschen heller und luftiger. Ein bisschen müssen wir uns aber noch gedulden. Passend zu dem ganz hellen Look musste natürlich auch ein schöner Couchtisch aus Holz her. Bei Pharao24 habe ich ein paar schöne Modelle gefunden. Den wunderschön Teppich haben wir von einer ganz lieben Freundin erhalten, die ihren eigenen Interior Shop hat. Mein persönliches Highlight im Wohnbereich ist die Stehlampe „Skull“ von NV Gallery.

Sofa „Söderhamn“ von Ikea
Stehleuchte „Skull“ von NV Gallery
Transparenter Beistelltisch „Lars“ von HK Living 

Für Stauraum ist trotz der leichten Optik auch gesorgt, denn unter dem TV haben wir ein langes Lowboard montiert. Wir haben lange nach dem perfekten Board gesucht, doch alles was und gefallen hat, war recht teuer und nicht individuell genug. Letztendlich haben wir uns dann für das Besta von Ikea entschieden. Hier hat das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach gepasst. Damit es nicht mehr so ganz nach Ikea aussieht, haben wir im Baumarkt ein langes Holzbrett zuschneiden lassen und es auf das Lowboard montiert, dass das Ganze aufwertet. Das Brett haben wir ganz unbehandelt gelassen, damit die schöne helle Farbe erhalten bleibt und zu den restlichen Holzarbeiten in der Wohnung passt.

Lowboard „BESTÅ“ von Ikea
Spiegel von Bloomingville
Musikbox „Acton“ von Marshall
Prints & Rahmen von Juniqe

Wir wollten im Wohnbereich, wie bereits erwähnt, mit natürlichen Materialien arbeiten und einen modernen Boho-Stil kreieren. Aus diesem Grund haben wir unsere Bar in einem wunderschönen Highboard versteckt, welches mit seinem Geflecht perfekt zu den Stühlen im Essbereich passt.

Prints via Etsy 

Wie gesagt, es fehlen noch ein paar Bilder an den Wänden, aber der Prozess ist ja bekanntlich das schönste am Einrichten. Unsere letzte Wohnung haben wir recht fix eingerichtet und diesmal wollten wir uns wirklich Zeit mit der Auswahl unserer Möbel lassen und auf echte Lieblingsstücke setzen.

Hast Du das schon gelesen?