FASHION, OUTFITS

Wie finde ich meinen Modestil

In Transition. Viel zu lange mussten diese Bilder in einem Folder auf meinem Computer verweilen, denn nun habe ich endlich die passende Story für diese Outfitbilder gefunden. Gestern hat mich bei dem wunderschönen Frühlingswetter die Muse geküsst und ich darf euch die Bilder endlich zeigen. Gleichzeitig will ich die Gelegenheit gleich nutzen und euch ein paar hilfreiche Tipps geben, wie man seinen eigenen Modestil findet und wieso ein eigener Style wichtig ist.

 

Den persönlichen Modestil zu finden (oder auch wieder zu finden) kann eine kleine Herausforderung sein, die sich aber ungemein lohnt. Mit dem eigenen Style fühlt man sich einfach wohler in seiner Kleidung. Hat man seinen persönlichen Style nämlich gefunden, braucht man morgens wesentlich weniger Zeit um ein tolles Outfit aus dem Schrank zu holen. Die Kleidungsstücke lassen sich dann auch spielend leicht miteinander kombinieren UND man gibt viel weniger Geld für Kleidung aus – denn es gibt keine Fehlkäufe mehr und man kauft automatisch weniger. Der persönlichen Style hat auch viel mit der eigenen Persönlichkeit zu tun. Er zeigt uns, wie gut wir uns kennen, ob wir wissen was uns wichtig ist, er spiegelt unseren Lifestyle wieder und hilft uns dabei, uns pudelwohl zu fühlen.  Ich habe meinen persönlichen Modestil bereits gefunden. Der Blog hat mir hierbei sicherlich geholfen, denn ich habe mich dadurch viel intensiver mit Mode, Trends und meinem eigenen Geschmack beschäftigt. Wie ihr euren eigenen Stil ganz einfach finden könnt, könnt ihr weiter unten im Text lesen.

Wie finde ich meinen eigenen Modestil?Modestil Style Sandbox Fashionblog Lifestyleblog Magazin Blogazin Onlinemagazin Wien Vienna Austria Casual Outfit Ripped Jeans und natural colors stan smith cardigan 2

 

Inspiration für den eigenen Modestil suchen

Ich suche regelmäßig nach neuen Inspirationen im Internet für meine Outfits. Besonders gerne nutze ich Pinterest dafür. Ich kann euch sehr empfehlen, eine eigene Pinnwand mit Outfitideen anzulegen. Dadurch bekommt ihr schnell einen Eindruck, welche Styles euch am besten gefallen und kommt so eurem eigenen Modestil einen Schritt näher. Schaut euch die Bilder in eurer Pinnwand an und sucht nach Gemeinsamkeiten in den Fotos. Ist es vielleicht eine bestimmte Farbe, ein bestimmter Schnitt oder etwas anderes, dass euch angesprochen hat. Normalerweise mag man Modefotos, mit denen man sich selbst identifizieren kann und liked die Kleidungsstücke, in denen man sich selbst wohlfühlen würde. Ihr könnt die Pinnwände auch in verschiedene Kategorien unterteilen. Ich habe meine Pinnwände in die Gruppen „Office Wardrobe“ „Minimalistic“ und „Sporty Essentials“ eingeteilt, da dies meine wichtigsten Kategorien sind. Für meinen Job brauche ich eine bestimmte Garderobe und in meiner Freizeit trage ich gerne sportliche Kleidung.Schaut auch gerne auf meiner Fashion Pinnwand vorbei und lasst euch für euren Modestil inspirieren

Kleiderschrank ausmisten

Nach dem ihr euch Gedanken darüber gemacht habt, was euch gefällt und was nicht, könnt ihr euren Kleiderschrank aufräumen. Werft einen Blick in euren Schrank und behaltet nur die Sachen, die euch passen, euch stehen, die ihr gerne tragt und die nicht kaputt sind. Trennt euch von der Kleidung, die nur im Schrank liegt und startet frisch mit einer kleineren Garderobe, bei der ihr jedes einzelne Teil liebt. Jetzt könnt ihr eure passende Garderobe viel einfacher aufbauen und den Fokus auf Kleidungsstücke setzen, die euch wirklich stehen und eure Persönlichkeit widerspiegeln. Wie ihr euren Schrank ganz einfach ausmistet? Dazu habe ich hier schon mal einen hilfreichen Beitrag geschrieben.

Lifestyle einbinden

Unser persönlicher Lifestyle spielt bei der Wahl unserer Kleidung eine wichtige Rolle. Sitzt man viel im Office, dann braucht man eher Kleidung, die genau dafür geeignet ist. Geht man auf viele Abendveranstaltungen, dann werden eher Abendkleider gebraucht. Unser tägliches Leben gibt uns schon einen guten Anhaltspunkt, welche Kleidung zu einem passt und welche Kleidungstücke man wirklich benötigt.

Schlau Einkaufen

Damit das Entrümpeln in Schritt 2. besonders effektiv ist, ist für die Zukunft ein schlaues Einkaufsverhalten gefragt. Eine zeitlose Garderobe basiert zu 70% aus Basics , zu 20% aus Statement Pieces und zu 10% aus Trend Pieces. Investiert euer Geld in qualitativ hochwertige Basics, an denen ihr euch lange erfreuen könnt. Dazu gehören z. B. weiße Blusen, eine passende Jeans, eine Lederjacke, eine tolle Handtasche, ein Blazer, bequeme Lederschuhe etc. Spart im Gegenzug bei Trendteilen, die ihr nach einer Saison nie wieder tragen werdet. Nach und nach formt ihr so euren perfekten Kleiderschrank, der eurem ganz persönlichen Modestil entspricht. Diese Basics lassen sich sehr vielseitig kombinieren und sind eure „Leinwand“, die ihr dann mit Statement Pieces oder aktuellen Trendteilen kombinieren könnt. Basics sehen gar nicht mehr so basic aus, wenn sie euch richtig passen.

Die Kleidergröße spielt keine Rolle

Keiner kann das Etikett mit der Kleidergröße in euer Jeans sehen. Was man aber sieht, ist, ob die Jeans euch passt oder nicht. Der Fokus bei einer perfekten Garderobe sollte nicht die Kleidergröße beinhalten. Achtet bei eurer Kleidung darauf, dass ihr euch wohlfühlt, sie eurem Stil entspricht und eure Persönlichkeit unterstreicht. Eine zu enge Jeans ist weder bequem, noch gibt sie euch Selbstbewusstsein.

Modestil Style Sandbox Fashionblog Lifestyleblog Magazin Blogazin Onlinemagazin Wien Vienna Austria Casual Outfit Ripped Jeans und natural colors stan smith cardigan 2Modestil Style Sandbox Fashionblog Lifestyleblog Magazin Blogazin Onlinemagazin Wien Vienna Austria Casual Outfit Ripped Jeans und natural colors stan smith cardigan 2

In diesen Fotos trage ich nur Basics, die ich schon sehr lange liebe und auch ständig trage. Ich fühle mich darin wohl und kann sie auch vielseitig kombinieren. Ich glaube nicht, dass ich meinen ultimativen Modestil schon gefunden habe – es ist ein Prozess, der ein bisschen dauern kann aber gleichzeitig auch verdammt viel Spaß macht!

Langer Cardigan von Hallhuber (ähnlicher Cardigan hier)
Weißes Basic Shirt von s.Oliver
Weiße Ripped Jeans von Topshop
Adidas Stan Smith Sneaker
Brauner oversized Schal von Zara
Vintage Handtasche 

Was macht euren persönlichen Modestil aus? Habt ihr ihn schon gefunden, oder fühlt ihr euch noch bisschen verloren?
Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu lesen!


Modestil Style Sandbox Fashionblog Lifestyleblog Magazin Blogazin Onlinemagazin Wien Vienna Austria Casual Outfit Ripped Jeans und natural colors stan smith cardigan 2

2 Comments

  • Reply highheelsandsnapbacks 21. April 2016 at 18:13

    Super schöner Beitrag Marta – ich finde die Bilder richtig toll, die Jeans steht dir super!!
    xx marie
    http://www.highheelsandsnapbacks.at

  • Reply Mara 4. Mai 2016 at 20:07

    Wow, vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
    Ich glaube ich habe meinen richtigen Style noch nicht ganz gefunden,
    denn ich habe genau das Problem, dass ich sehr oft mit meinen Kleidungsstücken
    unzufrieden bin oder wahllos irgendwas zusammenkaufe 😀 Das muss sich defenitiv ändern!

    Liebe Grüße, Mara
    http://missmarablog.blogspot.co.at/

  • Kommentar verfassen