TRAVEL

24 Stunden in Paris – What to Do

Hallo meine Lieben! Wie ihr auf Snapchat [style_sandbox] und Instagram (@style_Sandbox) vielleicht schon gesehen habt, habe ich letztes Wochenende auf meiner Reise nach Lissabon, 24 Stunden in Paris verbracht. Mein Aufenhalt war kurz und ich muss diese wundervolle Stadt unbedingt noch einmal für einen längeren Urlaub besuchen. In einem Tag kann man in Paris aber doch viel mehr ansehen, als man vielleicht denken mag. Wie ich meinen Aufenthalt in der französischen Hauptstadt verbracht habe, möchte ich euch im heutigen Beitrag zeigen.

24 Stunden in Paris 

24 stunden in paris style sandbox travel diary vienna fashionblog travelblog foodblog cocktaiblog lifestyleblog blogazin 2

Hotel:
Für den kurzen Besuch in Paris wollte ich ein Hotel haben, das sehr zentral liegt. Dadurch spare ich viel Zeit, die sonst für Fahrten drauf gehen würde. Ich habe mich für das Holiday Inn an der Notre Dame entschieden. Das Hotel liegt direkt an der Ile de Cité und im 5. Arrondissements de Panthéon, welches der älteste Bezirk in Paris ist. Hauptsächlich habe ich das Hotel aber wegen der grandiosen Dachterrasse und der atemberaubenden Aussicht ausgesucht. 

24 stunden in paris style sandbox travel diary vienna fashionblog travelblog foodblog cocktaiblog lifestyleblog blogazin
Frühstücken: 
Eine ganz wunderbare Location zum Frühstücken ist das Le Brise Miche in der Rue de Miche. Die Pancakes sind dort ein Traum und schmecken einfach nur lecker. Das kleine Lokal ist gleich in der Nähe des Centre George Pompidou und liegt etwas versteckt in einer kleinen Straße. Das Restaurant ist eine kleine Perle in der belebten Gegend und die Preise sind für die Lage in Ordnung. Bei meinem nächsten Besuch möchte ich das kleine Lokal auch gerne zum Dinner ausprobieren, denn die Karte war zu verlockend!

Notre Dame:
Da das Hotel so nahe an der alten Kirche gelegen ist, war die Notre Dame meine erste Sightseeing Anlaufstelle. An der Senne kann man einen tollen Morgenspaziergang machen und vom Hotel aus braucht man ca 20 Minuten zur Ile de Cité. Auch zum berühmten Pont des Arts mit den vielen Liebesbotschaften ist es nur ein Katzensprung. 

Eiffelturm:
Der obligatorische Besuch des Eiffelturms gehört natürlich zu jedem Paris Besuch dazu. Am Morgen ist hier noch recht wenig los und so kann man die schönsten Fotos machen, ohne das einem viele Touristen vor die Linse laufen. Wer in das oberste Geschoss des Eiffelturms fahren will, der sollte sich bereits online schon Tickets besorgen, die Schlangen sind nämlich ziemlich lang. 

Arc de Triomphe
Die nächste Station ist der Pariser Triumphbogen. Während ich den Eiffelturm nicht hinaufgestiegen bin, so kann ich nur empfehlen, den Triumphbogen hinauf zu steigen. Auf dem 50 Meter hohen Denkmal lassen sich wunderbare Erinnerungsfotos von der Pariser Skyline inklusive Eiffelturm und Champs-Élysées machen.

Champs-Élysées
Hier gibt es Paris Feeling pur: Man kommt links am Élysée-Palast vorbei und kann rechts zu einem Spaziergang an der Seine abschweifen. Wer gerne in Paris shoppen möchte, ist hier sicherlich auch an der richtigen Adresse. Von High-Street-Mode bis High End findet man in dieser bekannten Shoppingmeile alles, was das Herz begehrt. Ich habe die Gelegenheit genutzt und habe mich wieder mit meinen liebsten Diptyque Kerzen eingedeckt.

Louvre
Der kleine Spaziergang endet dann beim Louvre. Für einen ausgiebigen Besuch hat es diesmal nicht gereicht, aber das Louvre ist auch von außen eine Perle und ein schöner Ort um kurz zu verweilen, die Füße zu entspannen und einen Kaffee in der Sonne zu trinken.  

Dinner:
Zum Abendessen ging es dann ins Season, dass ich bei der lieben Vicky entdeckt habe. Das Essen war fantastisch, der Service exzellent und die gesamte Atmosphäre im Lokal sehr angenehm. Das Season liegt im 3. Arrondissements (Le Marais), einem der „hipperen“ Bezirke von Paris. 

Dann ging es auch schon wieder zurück ins Hotel und am nächsten Morgen weiter nach Lissabon. Was sind eure Tipps für Paris? Habt ihr auch schon eure liebsten Locations in Paris gefunden?

3 Comments

  • Reply Sonja Louise 30. März 2016 at 20:00

    Ich liebe Paris total und finde die Sehenswürdigkeiten, die du genannt hast, gehören zu den wichtigsten und schönsten!
    Ansonsten würde ich vielleicht noch die Sacré-Coeur ergänzen. Vielleicht für das nächsten Mal:)

    Liebe Grüße
    http://searchingforkitsch.blogspot.de

    • Reply Stylesandbox 4. April 2016 at 14:09

      Oh ja die Sacre-Couer gehört sicherlich dazu. Wir hatten nur leider keine Zeit mehr dafür. Aber das nächste Mal 😀

  • Reply Mara 3. April 2016 at 16:35

    24 Stunden in Paris stelle ich mir wirklich stressig vor, aber wie man in deinem Post sieht kann man doch vieles schaffen!
    Ich war leider noch nie in Paris, wenn ich jedoch dort bin möchte ich in dieses Le Brise Miche besuchen, denn dieses Foto sieht wirklich
    lecker aus 🙂

    Liebe Grüße Mara
    http://missmarablog.blogspot.co.at/

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .