LIVING

Kerzen richtig pflegen

Ich liebe Kerzen und sie sind beim mir zu Hause ständig im Dauereinsatz. Sie sehen so hübsch aus und machen eine sehr entspannte Atmosphäre. Dazu riechen sie auch noch köstlich und vor allem im Winter gibt es wunderbare Duftrichtungen.  Damit sie möglichst lange brennen, habe ich heute ein paar Tricks für euch, wie ihr eure Kerzen richtig pflegen könnt.

stylesandbox-blog-fashionblog-lifestyleblog-vienna-wien-online-kerzen-richtig-pflegen (3 von 6)Kerzen richtig pflegen: meine Tricks

1. Den Docht vor dem Anzünden auf 3 mm kürzen
Diesen Trick wende ich immer an, bevor ich eine Kerze anzünde. Wenn man den Docht mit einer Schere, oder einem speziellen Dochttrimmer kürzt, brennt die Flamme gleichmäßiger. Mit einem gekürzten Docht gibt es auch keine hässlichen, schwarzen Rauchflecken am Kerzenglas. Die Kerze brennt auch nicht so „wild“ und schnell ab. 

stylesandbox-blog-fashionblog-lifestyleblog-vienna-wien-online-kerzen-richtig-pflegen (6 von 6)

2. Die Kerze lange genug brennen lassen
Damit sich das volle Aroma einer Duftkerze entfalten kann, sollte sie lange genug brennen. In Zahlen: Eine Kerze sollte für 2,5 cm per Diameter jeweils eine Stunde brennen. Wenn ihr dabei an die großen Yankee Candles denkt, wären das 4 Stunden. So hat die Kerze Zeit, genug Wachs zu verflüssigen und das volle Aroma zu entwickeln. So verhindert ihr auch einen unschönen „Memory Ring“, der verursacht, dass die Kerze in die tiefe brennt, und nicht gleichmäßig abbrennt. Eine Kerze sollte aber nie länger als 4 Stunden brennen. 

stylesandbox-blog-fashionblog-lifestyleblog-vienna-wien-online-kerzen-richtig-pflegen (5 von 6)

3. Kerzen abkühlen lassen
Ja, auch eine Kerze braucht etwas Ruhe. Lasst eure Kerze mindestens 2 Stunden nach dem Anzünden ruhen, bevor ihr sie wieder entflammt. Dadurch kann sich das Wachs wieder verfestigen und sie brennt beim nächsten Mal wieder schön gleichmäßig ab. Ich zünde meine Kerzen immer mit langen Streichhölzern an. Dadurch verbrennt man sich nicht die Finger. Momentan mag ich die Streichhölzer von HAY sehr gerne. 

stylesandbox-blog-fashionblog-lifestyleblog-vienna-wien-online-kerzen-richtig-pflegen (1 von 6)

4. Gedächtnisringe & Tunneling verhindern
Ich habe leider keine Ahnung, wie der deutsche Begriff dafür ist. Im Englischen nennt man sie „Memory Rings“. Lässt man eine Kerze nicht lange genug brennen, verflüssigt sich nur ein kleiner Teil des Wachses. Bläst man die Kerze dann aus, entstehen hässliche Kreise, die beim nächsten Anzünden dazu führen, dass die Kerze nur am Docht tunnelartig herunterbrennt. Das Wachs an den Außenseiten wird nicht mehr erwärmt. Damit das nicht passiert, sollte man die oben genannten Tricks befolgen. Sollte es dennoch mal zu Tunneling kommen, so kann man einfach ein Stück Alufolie am oberen Rand der Kerze befestigen. Die Folie reflektiert die Wärme und lässt das Wachs wieder gleichmäßig schmelzen. 

stylesandbox-blog-fashionblog-lifestyleblog-vienna-wien-online-kerzen-richtig-pflegen (2 von 6)

5. Kerzen ausblasen
Ich bin kein großer Fan davon, Kerzen auszublasen oder gar mit Spucke auszumachen. Dafür habe ich mir einen kleinen silbernen Kerzenlöscher geholt. Damit kann man die Kerzen ganz einfach ausmachen, und es stinkt danach auch nicht in der Wohnung.

Ich hoffe meine Tricks zum Kerzen richtig pflegen haben euch gefallen. Es gibt viele wunderschöne Kerzen: Das sind meine liebsten:

 

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.