PERSÖNLICHES

Rückblickende Ausblicke 2014/2015

Ich habe lange darüber nachgedacht was der erste Beitrag auf Style Sandbox im Jahr 2015 werden soll. Ein Recap über die schönsten Momente, die beliebtesten Posts, das leckerste Rezept? Vielleicht ein Beitrag über meine Vorsätze für das kommende Jahr oder die besten Beautyprodukte 2014? Aber irgendwie kommen mir diese ganzen Posts so ziemlich fad vor, denn wer will denn bitte auf 100 Blogs lesen, dass man sich vorgenommen hat mehr zu trinken oder mehr Sport zu machen. Dass der Hoola Bronzer von Benefit der aller Beste ist, Estee Lauder sowieso in jedes Badezimmer gehört und Gin Tonic gar nicht mehr geht? Das wissen wir doch schon alle und wenn nicht, dann wissen wir es eben jetzt! Oder doch ein kleiner Bericht über den schönsten Event, wo nur exzentrische Idioten aus dem „Biz“ anzutreffen waren? Nein, eher nicht.
Fangen wir dieses Jahr doch mal mit einem anderen Post an:

  Das letzte Jahr war super mega toll und eben auch ein bisschen scheiße! 

Wie das die Jahre ebenso an sich haben. Man beginnt sie mit großen Erwartungen und beendet sie mit etwas kleineren Ergebnissen. Aber das ist nicht negativ zu sehen, denn was macht man denn die nächsten 365 Tage, wenn man alles in einem Jahr schon erreicht hat? Sich darauf konzentrieren, mehr Wasser zu trinken oder endlich mit „clean eating“ anzufangen? – Nee, lass mal lieber!
 
Beschäftigen wir uns dieses Jahr doch mal nicht mit diesem „new year, new me!“ Schmarrn, denn eigentlich wissen wir tief in unseren kleinen Herzen, so leicht ist das alles gar nicht. So glücklich werden uns drastische Umstellungen auch gar nicht machen! Wie wäre es mal mit dem klassischem h.a.p.p.y. sein? Drei Kilo mehr auf der Waage bringen einen auch nicht um! Sie haben es 2014 nicht getan und 2015 wird sich da wohl kaum etwas ändern. Mal nicht die Klappe halten und innerlich brodeln, sondern ruhig mal Probleme ansprechen! (Ich bin im verflixten 7 Jahr, ich weiß wovon ich spreche) – mit wenig Glück ändert sich vielleicht was! Also Mund aufmachen! Stop hating and stop imitating! Eifersucht, Neid und Nachmacherei haben vielleicht so manchen erfolgreich gemacht aber ob diese Personen wirklich glücklich sind? – I doubt it!  Die Liebe Maddie hat mir hier aus der Seele gesprochen! Mehr über uns selbst lachen und einfach mal genießen wer wir sind. Darüber lachen wer wir waren und was aus uns geworden ist. Aber am aller wichtigsten: nicht zu viel darüber grübeln wo wir vielleicht mal landen werden.  
 
Das Jahr 2015 wird sicher auch super mega toll, aber eben auch ein bisschen scheiße werden! Die Kunst ist es damit umgehen zu können ohne sich harten und strikten Regeln und Vorsätzen zu unterwerfen. Auch Fehler dürfen ab und an mal genossen werden – und viel wichtiger – gemacht werden! 
 
Ich werde 2015 wahrscheinlich immer noch drei Kilo zu viel wiegen, keinen Hoola Bronzer auf den Wangen tragen, viel zu viel Kaffee trinken aber dafür viel Lachen, ab und an alle Fünfe gerade sein lassen, ausflippen, einfach Ich sein und einfach ein bisschen glücklicher sein! 2016 ist ja auch noch ein Jahr um perfekt zu werden.

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .