BEAUTY, Random

Beauty: Review – Argan Oil of Morocco

Wenn ich in der Haarpflegeabteilung stehe kann ich eigentlich schon von
einer „Argan Oil“ Überflutung sprechen. Irgendwie hat sich der Hype
um Argan Öl und marokkanische Haarpflegeprodukte in die Drogerie meines Vertrauens
eingeschlichen. Viele Marken werben mit dem ultimativen Geheimrezept für
perfektes, glänzendes, starkes, gesundes, revitalisiertes Haar. Aber was steckt
denn eigentlich hinter diesem Argan Öl?
Was ist Argan Öl Eigentlich:
Argan Öl entstammt dem Samen des Arganbaumes (Argan-Nuss), welcher vor allem
in Marokko angepflanzt wird. Der „Baum des Lebens“, wie er auch oft
bezeichnet wird, ist von der UNESCO seit 1998 geschützt und ein wichtiger
Bestandteil innerhalb der Berber-Kultur in Marokko. Aber auch in vielen anderen
Bereichen findet Argan Öl Anwendung. Durch die vielen ungesättigten Fettsäuren
(Bsp. Linolsäure, welche doppelt ungesättigt ist) gehört das Öl unter anderem
zu einem der gesündesten Öle und wird in vielen „Gourmet“-Küchen
verwendet. Durch den hohen Anteil an Vitamin-E wirkt es bei der äußeren
Anwendung auf zellularer Ebene und ist somit der Favorit in der Beauty-Branche.
Was macht es mit dem Haar:
Argan Öl ist besonders empfehlenswert für die Haare, da durch die vielen
ungesättigten Fettsäuren direkt Einfluss auf die Zellerneuerung genommen wird.
Massiert man das Öl in die Kopfhaut ein oder benutzt Produkte, welche Argan Öl
enthalten, so kann man das Wachstum der Haare stimulieren und vor allem für
gesundes Haar (von der Wurzel an) sorgen. Vor allem bei brüchigen und kaputten
Haaren ist Argan Öl ein wahres Wundermittel, denn es gibt dem Haar Elastizität.
Das auf natürliche Weise und ohne ungesunde Silikone. Besonders die Linolsäure
kann Haarbruch vorbeugen.
Persönliche Erfahrung:
Ich teste nun seit knapp 2 Monaten die Intensiv Feuchtigkeits Kur von
„Argan Oil of Morocco“ und muss zugeben, dass ich zunächst etwas
skeptisch war. Bei einer regelmäßigen Anwendung (von 2-3x die Woche) habe ich
zunächst keinen Effekt feststellen können. Man muss aber dazu sagen, dass ich
zu dieser Zeit sehr kaputte Haare hatte und wohl nur ein Wunder (oder eine
Schere) helfen würde. Nach längerer Anwendung kann ich aber nun sagen, dass
sich mein Haar „dicker“ und stabiler anfühlt wie zu beginn. Es lässt
sich viel leichter durchkämmen und ich habe sogar das Gefühl es wächst etwas
schneller (aber das ist bestimmt nur Einbildung). Ich finde das Treatment sehr
gut aber möchte unbedingt noch das „pure Argan Öl“ ausprobieren,
welches man direkt auf die Kopfhaut einmassiert.

No Comments

Kommentar verfassen