Random

Food: Easter Traditions

Jeder pflegt so seine ganz eigenen Traditionen wenn es um die Feiertage
geht. Die einen malen zusammen Eier an, gehen Bärlauch pflücken oder feiern
zusammen beim Osterfeuer. Die anderen essen Lamm oder verzichten ganz auf Fleisch. Bei mir zu Hause gibt es seit Jahren Erdbeer-Gugelhupf zu Ostern. Für
den ein oder anderen mag das wohl ein recht langweiliger Kuchen sein oder eine noch langweiligere Tradition. 
Wenn ich jedoch daran denke, wie meine Oma bereits vor Jahren damit die ganze
Familie an den Tisch gelockt hat oder meine Mum den Kuchen immer vor der
Ostereiersuche serviert hat (meine Schwester und ich haben es als Kinder geliebt), dann steckt in dem Kuchen so viel mehr als ein
bisschen Mehl und Zucker.

Was sind eure liebsten Traditionen?
Rezept gibts nach dem Sprung:

300 g   Erdbeeren, gewürfelt


Butter mit Zucker, Vanillezucker und
Amaretto  in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Die Eier trennen
und die Eidotter zu der  Butter-Zucker
Mischung dazugeben. Mehl mit Backpulver vermischen und in eine   weitere
Schüssel sieben. Erdbeeren würfelig schneiden, in Mehl wenden und mit Kristallzucker
vermischen. Schlagobers, Mehl und Erdbeeren abwechselnd zur Dottermasse geben
und unterrühren. Eiklar zu Schnee schlagen und unterheben. Teig in
eine  gefettete, bemehlte Gugelhupf Form füllen und im vorgeheizten
Backofen bei 180° ca. 60 Minuten backen. Den Gugelhupf auskühlen lassen,
stürzen und mit Erdbeermarmelade, Puderzucker und Erdbeeren verzieren.

250 g   Butter


250 g   Zucker


1Pkt.    Vanillezucker


350g    Mehl


1Pkt    Backpulver


5         Eier


125ml Schlagsahne


2 EL   Amaretto


2 EL   Zucker


Puderzucker


1 Comment

Kommentar verfassen