PERSÖNLICHES

Life: hairy stories.

As you all certainly know, H&M has collaborated for some time with the label Maison Martin Margiela. The hype was big and on almost any blog you could not NOT read it. Of course I also wanted to have a look at this coveted collection. Long story short, a few weeks ago I went to the  H&M flagship store and  took a closer look at the collection. Fortunately, I was able to get the coveted parts one day before the official sale, as H&M invited me to a pre-shopping event. Armed with a glass of champagne, I’ve dug myself through the collection and inspected every piece. I would dread to think what the official sales day was like, because even during the pre-shopping girls were fighting over some pieces.  I think the most desirable piece were the glitter pants even though my sneaking skills are quite good, I had no chance to get them. SOLD OUT- DAMN YOU – VIENNESE FASHIONISTAS! But enough with my sob stories and let’s talk about the interesting stuff.
Since most items of the collection were too extravagant for my daily use and my beloved glitter pants were already sold out, I decided to get a hairy little thing at least. „Hairy“ is the keyword here my dear friends and it is where my story begins. So I bought this fluffy little awesome piece of blond hair and took it out the very next day. Proudly I wore it to the office and I never would have imagined what reactions a small blond necklace may cause.  After I arrived in the office I got myself a cup of coffee ( I do not work without it) and the very next moment a colleague asked me out of nowhere if I collected the hair of some victims who I obviously murdered. You could have seen the question marks flying over my head – In HIS opinion, wearing hair around the neck is nothing less than a trophy and a clear indicator of a serial killer. Typical coffee talk!? In MY opinion, the best man has seen too many episodes of Dexter.  After this incident I tried to avoid any small talk for the rest of the day. The conversation in the morning was almost forgotten, when my necklace became the topic during lunch again. Another colleague asked me, if I had my hair cut. A strange question, because she saw me for the first time in the office this day. Little surprised, I asked her why she would think that and once again the answer was something worth writing about.  She looked at me, occasionally staring at my hairy necklace,  as if my blonde „something“ had drawn her into its spell. After an awkward and silent moment she said something like: „I thought you cut your hair in a really depressing and sad moment and now, because of your deep regret, you  would wear it around the neck“ (Remember the coffee talk about trophies?). After this comment I just continued to chew – slightly disturbed – on my salad and went silent for the rest of the day. Who would have thought that a small necklace can cause so many conflicting opinions? For some people it might be a trend and a must-have and for others a sign of deep psychological problems or serial killer ambitions to wear a hairy necklace. I’m still pondering what kind of reaction glittery leggings or a XXL oversize sweater would have caused. But no matter what the reaction might have been, I would have proudly worn them to the office anyways. I like my trophies.
Wie ihr bestimmt alles wisst, hat H&M vor einiger Zeit mit dem Label Maison Martin Margiela kooperiert. Der Medienrummel war groß und auf kaum einem Blog konnte man nicht NICHT darüber lesen. Natürlich wollte auch ich mir diese heiß begehrte Kollektion ansehen. Also habe ich mich vor ein paar Wochen zum H&M aufgemacht und mir das ganze etwas genauer angesehen. Glücklicherweise konnte ich die begehrten Teile einen Tag vor dem offiziellen Verkauf ergattern, da H&M zum Pre-Shopping einlud. Mit einem Glas Sekt bewaffnet habe ich mich durch die Kollektion gewühlt und jedes Stück in Augenschein genommen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie der offizielle Verkaufstag abgelaufen ist, denn schon beim Pre-Shopping war Kämpfen angesagt. Als begehrtestes Teil kristallisierte sich sehr schnell die glitzernde Leggings heraus, denn ehe ich mich versah war das gute Stück ausverkauft. Aber genug mit meinen Geschichten und kommen wir zum Thema.Da die meisten Stücke der Kollektion zu extravagant für meinen alltäglichen Gebrauch waren und meine heiß begehrte Funkelhose schon vergriffen war, habe ich mich für eine haarige Kleinigkeit entschieden. Und bei Haarig liegt auch schon der Hund begraben. Meinen Fund habe ich am nächsten Tag stolz ins Büro angezogen und hätte mir nie erträumen lassen welche Reaktionen eine kleine Kette auslösen kann. Am Morgen beim Kaffee holen spricht mich ein Kollege auf mein Kettchen an und fragt ob ich Haare meiner ermordeten Opfer sammle. -???- Seiner Meinung nach wären Haare um den Hals doch eine Art Trophäe und ein eindeutiges Indiz für einen Serienkiller. Typisch Kaffeeküche! Meiner Meinung nach hat der Gute Mann zu viele Folgen von Dexter gesehen. Die Smalltalk habe ich nach dieser Unterhaltung dann gemieden. Das Gespräch am Morgen schon fast vergessen, wird meine Kette mittags beim Essen wieder zum Gesprächsthema. Eine neue Kollegin fragt mich beim Essen im Lokal um die Ecke, ob ich mir denn die Haare geschnitten hätte. Eine legitime Frage, würde sie mich denn an diesem Tag nicht zum aller ersten mal sehen. Etwas verwundert fragte ich sie, wie sie denn darauf käme und die Reaktion war wieder eine fürs Erinnerungsbuch. Etwas unsicher schaut mich die Gute an und starrt hin und wieder auf mein haariges Kettchen, als hätte es sie in den Bann gezogen. Nach einem awkwarden, stillen Moment sagt sie, sie dachte ich hätte mir in einem traurigen Moment die Haare geschnitten und würde sie nun um den Hals tragen – wo wir wieder beim Thema Trophäe wären. Nach diesem Kommentar habe ich leider nicht mehr wie ein „Häää???“ herausbekommen und leicht verstört auf meinem Salat herumgekaut.Wer hätte gedacht, dass ein kleines Kettchen so viele kontroverse Meinungen auslösen kann? So ist das aber wohl mit Mode. Für die einen ist es Trend und ein Must-Have und für die anderen ein Merkmal für tiefe psychische Störungen oder Serienkiller Ambitionen. Da komme ich doch noch ins Grübeln was glitzernde Leggings und XXL-Oversize Pullis für Reaktionen ausgelöst hätten? Aber ganz Egal, ich hätte auch sie stolz in die Kaffeeküche ausgeführt, wie man das mit Trophäen eben mal so macht.

3 Comments

  • Reply Theresa 18. Dezember 2012 at 20:53

    Schwaaaanger! Das hätte die Kombi von Leggins und Pulli hervorgerufen!
    Aber mir gefällt deine haarige Kette! 🙂

    Liebst, Theresa ♥

  • Reply moustachic 18. Dezember 2012 at 22:11

    mmm! love it

    2 GIVEAWAYYYYS ON
    http://www.moustachic.com
    http://www.moustachic.com
    http://www.moustachic.com

  • Reply Peculiar Chick (Ninoslava Milić ) 19. Dezember 2012 at 10:57

    coool!

    peculiarchick.blogspot.com

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.